[WERBUNG] Vorsorglich markiere ich diesen Post als Werbung. Wer kann es schließlich vorhersehen, ob meine Besucherzahlen nach diesem Post durch die Decke gehen?…

Angefangen hat alles mit meinem Geburtstag. Mein Mann schenkt mir immer ganz tolle Erlebnisse, die dann später zu wundervollen Erinnerungen werden. Könnt ihr euch an unsere Alpaka-Wanderung erinnern? Das war wunderbar!

In diesem Jahr habe ich Tickets für eine magische Onlineshow mit Pit Hartling bekommen. Mein Mann hat davon aus der Frankfurter Rundschau erfahren. Alleine mit Tickets war es aber nicht getan. Letzte Woche bekamen wir einen Briefumschlag mit Requisiten für die Show. Ein paar Tage später kamen die Zugangsdaten für die Show per Mail. Die Vorfreude war groß. Die angenehme Spannung war kaum in Worte zu fassen. So fühlen sich wahrscheinlich die Kinder, wenn im Adventskalender nur noch wenige Türchen zu sind…

Am Sonntag Abend war es dann so weit.

Mein Mann und ich haben die Kamera- und die Toneinstellungen des Laptops geprüft, die erhaltenen Requisiten sowie Schere und Streichhölzer bereit gelegt, für schummriges Licht gesorgt. Um 19 Uhr ging es los!

Schon die Begrüßung durch Frau Dr. Astrid Gräfin von Luxburg war total herzlich und warm. Ein paar technische Hinweise. Wir bekamen die Gelegenheit einen kurzen Blick auf andere Gäste zu werfen und mein Herz machte einen Sprung, als ich erkannte, dass Menschen aller Generationen dabei waren. Wie cool ist das denn! Wie bei unserem Stadtfest, das im Herbst ausgefallen ist.

Frau Dr. Astrid Gräfin von Luxburg hat Pit Hartling vorgestellt und mit einem Klick war er schon da. Mir war er sofort sympathisch. Von erster Sekunde an war seine Show witzig und unterhaltsam und ich habe meinem analytischen Denken für diesen Abend frei gegeben. Ich verspürte keinen Drang, die Tricks durchschauen zu wollen, nur ab und zu einen Funken des Begreifens, den ich aber schnell beiseite fegte. Mir war es nicht wichtig. Ich ließ mich widerstandslos begeistern.

Es war jedoch keine Zaubershow von der Art, die meine Eltern manchmal im Fernsehen schauen. Mit Hilfe der Requisite konnten wir in unserem eigenen Wohnzimmer bei den Tricks mitmachen. Hätte Pit mich und meinen Mann im (nicht digitalen, sondern echten) Zuschauerraum angesprochen, wäre ich wahrscheinlich einer Ohnmacht nah. Aber hier, in unserem Wohnzimmer, eben nicht. Es wurde sogar der coolste Trick des Abends, wenn ihr mich fragt. Mein Mann grübelt immer noch, wie der ging. Ich finde es einfach nur cool, ein klitzekleiner Teil davon gewesen zu sein. Für mich war das wirklich ein magischer Abend!

3 Gedanken zu “Ein magischer Abend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.