Endlich Schmetterlinge

Andere Insekten hielten ganz schnell Einzug in unserem Garten, aber Schmetterlinge blieben selten hier. Ich habe mal gelesen, dass die Schmetterlinge windstille Orte mögen. Da hatten wir mit unserem zügigen Garten einfach schlechte Karten. Jedoch ändert sich das langsam. Neben den flauschigen Raupen des Augsburger Bären haben wir zwar keine weitere Raupen gesichtet, aber es flattern Pfauenaugen und Landkärtchen, Zitronenfalter und Bläulinge, Kaisermäntel und Kohlweißlinge, das große Ochsenauge und der kleine Fuchs hier. Es sind noch nicht sehr viele, aber wir freuen uns über jeden einzelnen Falter! Leider sind sie sehr scheu, so dass wir nur wenige „Beweisfotos“ haben. Aber seht selbst wen und wo wir erwischt haben:

Ein_Admiral_auf_der_Brennesel
Ein_Zitronenfalter_auf_der_Witwenblume
Ein_großes_Ochsenauge_auf_dem_Oregano
Ein_Landkärtchen_auf_dem_Lavendel
Ein_Pfauenauge_auf_einer_Margerite
Ein_Bläuling_auf_der_Minze

Nicht Flauschiges

In unserem Garten ist nicht nur Flauschiges unterwegs.

Dieses kleine Insekt habe ich auf einem Sonnenblumenblatt fotografiert. Aber was ist es? Eine Art Zartschrecke? Oder die Larve von einer Zartschrecke? Schrecken sind nicht mein Fachgebiet, aber süß finde ich diese schon:

Im Teich sind Mini-Molchis unterwegs. Die kleinsten sind noch fast durchsichtig. Die größeren werden langsam dunkler und bekommen das typische Muster auf dem Rücken. Sie alle fressen die Mückenlarven:

Nicht alle Libellenlarven wurden von den Teichmolchis gefressen:

Und heute früh habe ich an einer Hausecke diese Ameisenjungfer entdeckt:

Zuerst habe ich sie für eine seltsame Libelle gehalten. So ein Tier hatten wir noch nie in unserem Garten. Ihr?

Flauschiges

Mein Mann lässt immer etwas Klee beim Rasenmähen stehen und der Klee wird genau so gut von unseren flauschigen Besuchern frequentiert wie die Kornblumen und die wilde Malven:

Als ich gestern die wuchernde Melisse etwas zurück geschnitten habe, habe ich auf den Blattunterseiten zwei flauschige Raupen entdeckt. Sie waren gerade 2,5 cm lang und wie erstarrt. Die Blätter habe ich von den Zweigen getrennt und zu der Pflanze zurück gelegt. Nachts gabt es einen Regenschauer. Heute haben wir eine der beiden Raupen beim Fressen beobachtet. Also geht es mindestens einer der beiden Raupen gut.

Wenn wir die Raupen richtig bestimmt haben, dann werden im nächsten Sommer „Augsburger Bären“ daraus. Ein wohl selten gewordener Schmetterling… Nun halten wir Ausschau nach weiteren Raupen… auch an den Brenneseln und an der Haselnuss… Drückt uns bitte die Daumen!

Insektenwiese

Vor einigen Jahren hat mein Mann unsere erste kleine Insektenwiese angelegt, dann haben wir sie vergrößert und nun seht:

Dank ausreichend Regen in diesem Jahr ist sie prächtig geworden und wird rege besucht.

Bienenhotel 2021

Das Bienenhotel, das wir vor einiger Zeit gebaut haben, ist zwar von den Wildbienen gut angenommen worden, aber die Zeit war reif für etwas größeres. Nun bauen wir ein neues Bienenhotel.

Der Rohbau ist fertig und jetzt arbeiten wir noch an den „Einzelzimmern“ des Hotels, den Schilfröhrchen. Wenn alles gut geht, dann werden wir das neue Hotel noch kommende Woche im Garten aufstellen. Drückt uns die Daumen!