Chermoula-Bananen mit Erdnussreis

Diesmal haben wir aus einem Bananen-Kochbuch gekocht. Es ist ein kräftig gewürztes fleischloses und unwahrscheinlich köstliches Gericht.

SONY DSC

Chermoula-Bananen mit Erdnussreis
(aus „Bananen: Geschichte – Anbau – Fairer Handel – Rezepte“ von Fona Verlag AG)

Zutaten:
2 grüne Bananen

für Marinade:
2 EL Olivenöl
1 kleine rote Zwiebel, fein gehackt
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL edelsüßes Paprikapulver
1 TL scharfes Chilipulver
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2EL Meeressalz
1 Bund gehackter Koriander

für Erdnussreis:
2 EL Olivenöl
100 g ungeröstete Erdnüsse
80 g Langkornreis
120 ml Gemüsebrühe
1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:
Die Bananen schälen, zuerst quer und dann die Hälften längs halbieren. Alle Zutaten für Marinade verrühren. Die Bananenstücke mit Marinade mischen. 20 Minuten ziehen lassen.
SONY DSC
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die marinierten Bananen in die Form legen, in der Mitte in den Ofen schieben, bei 180°C 30 Minuten backen.
Langkornreis in einem Sieb mit lauwarmen Wasser abbrausen, gut abtropfen lassen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Erdnüsse zugeben und rösten, Reis zugeben, kurz mitrösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen, den Reis auf der ausgeschalteten Wärmequelle zugedeckt 20 Minuten quellen lassen. Mit Cayennepfeffer abschmecken.
SONY DSC

Joghurtsuppe mit Safran und Tahin

Aus einem in unserer Stadtbücherei ausgeliehenem Kochbuch stammt das Rezept für diese Joghurtsuppe:
SONY DSC
Wenn alle Zutaten bereitstehen, ist sie ganz schnell zubereitet. Ich stelle mir vor, wie erfrischend und wohltuend sie an einem heißen Sommertag schmecken wird… Also uns hat sie so wunderbar geschmeckt, dass ich auch euch das Rezept verraten möchte!

Joghurtsuppe mit Safran und Tahin
(aus „CASA MORO – Spanische und orientalische Küche“ von Sam & Sam Clark)

Zutaten:
1 Eigelb
1/2 EL Speisestärke
500 g griechischer Joghurt
3 EL Tahin
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Saft und fein abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
Salz
750 ml Gemüsebrühe
40 Fäden Safran, in 2 EL kochend heißem Wasser eingeweicht
3 EL grob gehackte frische Minze
1 1/2 EL grob gehackte frische Dillspitzen
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
In einer großen Schüssel das Eigelb mit gesiebter Speisestärke gut mit einem Schneebesen verrühren, dass keine Klumpen entstehen, dann Joghurt hineinmischen. Tahin, Olivenöl, Zitronenschale und -saft und Salz dazugeben. Knoblauch mit Knoblauchpresse pressen und auch dazugeben. Alles gut verrühren. Gemüsebrühe hinzufügen und nochmal gut verrühren. In einen Topf umfüllen und unter gelegentlichem Rühren schwach bis mäßig erhitzen, aber nicht kochen lassen.
Die Hälfte des Safranaufgusses und alle Kräuter einrühren und die Suppe abschmecken – Salz und Säure müssen gut ausgewogen sein. Mit restlichen Safranaufguss beträufelt servieren.


Nachtrag:
Tahin(a) kaufte ich zum ersten Mal in einem orientalischen Laden als ich den selbstgemachten Hummus zubereitete. Kennt ihr vielleicht Hummus?

Borsch (борщ)

Am Wochenende habe ich wiedermal Borsch gekocht. Kennt ihr das? Das ist so eine Mischung zwischen Suppe und Eintopf. Ich koche ihn immer nach dem Rezept meiner Mama. Fragt mich nicht, ob das russisch, ukrainisch oder weißrussisch ist, das weiß ich nicht. Aber mir ist aufgefallen, dass das Rezept saisonal ist. Also behalte ich es nicht für mich…

SONY DSC
Rezept: Borsch…

Zwetschgenkuchen

Am Wochenende gab es bei uns Zwetschgenkuchen. Und wie schon bei einigen Kuchen in diesem Jahr habe ich bei diesem Kuchen auf ein neues Rezept gesetzt. Sonst haben wir immer Streuselkuchen mit einem Mürbeteig-Boden gemacht. Diesmal habe ich die Zwetschgen auf einen Rührteig mit gemahlenen Walnüssen gebettet und auf Streusel ganz und gar verzichtet.
SONY DSC
Geschmeckt hat dieser Kuchen wunderbar und war ratzfatz weg!

Rezept: Zwetschgenkuchen…