Andere Insekten hielten ganz schnell Einzug in unserem Garten, aber Schmetterlinge blieben selten hier. Ich habe mal gelesen, dass die Schmetterlinge windstille Orte mögen. Da hatten wir mit unserem zügigen Garten einfach schlechte Karten. Jedoch ändert sich das langsam. Neben den flauschigen Raupen des Augsburger Bären haben wir zwar keine weitere Raupen gesichtet, aber es flattern Pfauenaugen und Landkärtchen, Zitronenfalter und Bläulinge, Kaisermäntel und Kohlweißlinge, das große Ochsenauge und der kleine Fuchs hier. Es sind noch nicht sehr viele, aber wir freuen uns über jeden einzelnen Falter! Leider sind sie sehr scheu, so dass wir nur wenige „Beweisfotos“ haben. Aber seht selbst wen und wo wir erwischt haben:

Ein_Admiral_auf_der_Brennesel
Ein_Zitronenfalter_auf_der_Witwenblume
Ein_großes_Ochsenauge_auf_dem_Oregano
Ein_Landkärtchen_auf_dem_Lavendel
Ein_Pfauenauge_auf_einer_Margerite
Ein_Bläuling_auf_der_Minze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.