Niemand hat gesagt, dass es leicht ist, miteinander auszukommen. Bei uns auf Arbeit gibt es Kollegen, die ihre Tassen nie abwaschen. Nur dass das nicht ihre Tassen sind, sondern solche die von allen Kollegen gleichermaßen benutzt werden. Das ist Tassenkommnunismus eben.

2018-06-18-tassen-kommunismus
Aber die Hauptsache ist es doch, dass man es nicht aufgibt, miteinander zu reden, um Probleme aus der Welt zu schaffen. Auch wenn so ein Tassenkommunismus seine Schwächen hat, ist es mir doch lieber als, wenn jeder bei uns auf Arbeit seine persönliche Tasse hätte. Der Einstellung „mein Haus, meine Yacht, meine Tasse“ stehe ich nämlich meist kritisch gegenüber, wenn ich sie auf die Goldwaage lege, Für und Wider aufliste, sieht es nicht gut für sie aus… Nur wenn es mir nicht gut geht, brauche ich „meine“ Ecke, um mich zurückziehen zu können…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.