Tandem

von chaoslady

Noch vor einem Jahr konnte ich ja gar nicht Rad fahren. Jetzt ziehen wir alle Blicke auf uns, wenn wir mit unserem Tandem unterwegs sind.

Unser Tandem von Bernds ist im Prinzip sehr kompakt, länger als durchschnittliches Fahrrad aber kürzer als die meisten Tandems. Es ist ein Faltrad mit niedrigem Einstieg und Akku-Unterstützung. Statt einer Kette ist hier ein Riemen eingebaut. Die Pedalen sind abnehmbar und ein schicker Korb gehört auch dazu.

2017-06-15_tandem

Vor der Fahrt manövrieren wir das Tandem mit viel Feingefühl aus unserem klitzekleinen Keller und tragen es zu zweit die Kellertreppe rauf in den Hof. Erst dort werden die Pedalen, Akku, Korb und kleiner Fahrradcomputer angebracht und dann kann es los gehen.

Wenn wir allerdings keine Feierabendtour am Stadtrand, sondern eine etwas längere Spazierfahrt am Wochenende unternehmen wollen, dann haben wir noch eine Hürde zu überwinden: die Bahn. In einen Aufzug passt ein Tandem nicht, also tragen wir unser doch recht schweres Tandem am Bahnhof noch einmal Treppe runter, Treppe rauf um zum richtigen Gleis zu kommen. Aber dass wir am Gleis angekommen sind, heißt noch nicht, dass wir auch weg kommen.

SONY DSC

Fahrradtreppe auf dem Hauptbahnhof in Darmstadt


Nach den Beförderungsbedingungen vom RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) werden die Fahrräder (einsitzige Zweiräder, Tandems und Fahrräder mit e-Antrieb) „in den von den Verkehrsunternehmen bekannt gemachten Verkehrsmitteln/Linien im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazität befördert“ (Quelle hier). Und so wurden wir einmal aus einer halbleeren S-Bahn herausgeschmissen, obwohl es an einem Ferientag in der Woche um 11 Uhr war, es also keine Stoßzeiten waren, obwohl beide Fahrradstellplätze im Wagen leer waren. Der Fahrer war durch den gesamten Zug zu uns in den Wagen gekommen und behauptete, die Mitnahme von Tandems sei generell verboten. Als ich bei der RMV-Zentrale anrief, damit man den Fahrer, der die Weiterfahrt verweigerte solange wir mit dem Tandem in der S-Bahn waren, zur Vernunft rief, bestätigte mir die Dame am anderen Ende die Aussage des Fahrers. Was aber noch nicht das Ende der Geschichte war, denn während sie laut „Die Mitnahme von Tandem ist in der S-Bahn verboten“ aussprach, mischte sich ihr Kollege in das Gespräch ein und meinte, das stimme nicht. Darauf hin meinte sie wieder zu mir: „In bestimmten Situationen muss der Fahrer entscheiden, ob das Rad mitgenommen werden darf“. Auf meine konkrete Frage, ob der Fahrer uns aus dem halbleeren S-Bahn-Wagen mit zwei freien Fahrradstellplätzen rauswerfen darf, hat sie genau so konkret geantwortet „JA“. In solchen Situationen zweifelt man den Begriff „homo sapiens“ sehr stark an.

Auch für die Fähre am Bodensee mussten wir die Überfahrt für zwei Personen (=mein Mann und ich) und zwei Fahrräder (=unser Tandem) bezahlen.

Aber solche seltsamen Situationen bleiben eher Ausnahme, und wir genießen unsere gemeinsamen Fahrten. Mein Mann sitzt vorn und lenkt. Ich kann ihm ein kleines bisschen über die Schulter schauen, aber die meiste Zeit schaue ich umher. Wir müssen gleichzeitig in die Pedalen treten, anders geht es nicht. Manchmal schalten wir den Akku ein, der ist am meisten bei den Fahrten hinauf hilfreich. Bei den Fahrten herunter saust uns der Wind um die Ohren und ich mag dieses Gefühl total. Ich lerne noch die Klingel so zu benutzen, dass ich den Passanten keinen Herzinfarkt verpasse.

SONY DSC

Ohne Tandem hätten wir es schwer in den Wetterpark zu kommen

Als wir das Tandem gekauft haben, haben viele zu mir gesagt, dass ich mir schon bald ein eigenes Rad wünschen würde. Aber es ist ein Jahr vergangen und ich bin immer noch eine Fußgängerin mit Leib und Seele. Ein Tandem statt zwei Fahrräder zu kaufen war die bessere Entscheidung für uns zwei. Mein Mann mag die Fahrt selbst, ich mag es, während der Fahrt neue Gegenden zu erkunden oder Neues auf bereits bekannten Wegen zu finden. Wir haben ein gemeinsames Ziel, gleiches Tempo und können uns während der Fahrt unterhalten.

Nach der Fahrt muss das Tandem wieder die Treppe herunter getragen werden. Aber die neun Stufen schaffen wir mittlerweile mit Links.

Für den Winter hatte mein Mann das Tandem zusammengefaltet, damit es weniger Platz im Keller einnimmt, es überwintern ja auch Dahlien, der Grill und das Gartenzeug im selben Keller.

Advertisements