Wien (2): Stephansdom

von chaoslady

An unserem zweiten Tag in Wien waren wir im Stephansdom. Eine All-Inklusive-Eintrittskarte hat uns die Türen zu den Katakomben, den beiden Türmen, dem Kirchenraum selbst und dem Domschatz geöffnet.

In den Katakomben unter dem Dom war es unheimlich. Es waren aber nicht die Knochen, vor denen es mich gruselte. Dass dort früher Menschen, die an der Pest starben, beerdigt wurden, dass andere Menschen diese Knochen beim Umbetten mit ihren Händen anfassen mussten, das war ein schreckliches Bild, das ich nicht mehr los wurde.

Auf dem Nordturm war es furchtbar windig, aber der Blick hinunter auf die Stadt war fantastisch, auch wenn die Bilder das vielleicht nicht so rüberbringen… es war wunderschön!
Copyright by chaoslady - visit chaosisland.wordpress.com
Copyright by chaoslady - visit chaosisland.wordpress.com

Über eine schmale Wendeltreppe kommt man im Südturm zur Türmerstube hinauf. Mehrmals waren wir auf dieser Treppe kurz vorm Aufgeben, aber die Neugier trieb uns hinauf. Und als wir aus der Türmerstube oben hinunter auf den Nordturm schauten, triumphierte alles in mir.
Copyright by chaoslady - visit chaosisland.wordpress.com
SONY DSC

Im Dominneren gab es auch viel zu sehen. Von einem Audio-Guide geführt gingen wir von einer Stelle zur nächsten und hörten uns die Geschichte der Gegenstände und der Orte, die wir sahen, an.
SONY DSC

Zum Domschatz gehören Reliquien und Heiligenbilder, Gewänder und Gefäße. Sie sind in einer kleinen Ausstellung schön in Szene gesetzt und das Licht, das durch die bunten Kirchenfenster hinein fällt, tut sein Übriges…
SONY DSC

Advertisements