Joghurtsuppe mit Safran und Tahin

von chaoslady

Aus einem in unserer Stadtbücherei ausgeliehenem Kochbuch stammt das Rezept für diese Joghurtsuppe:
SONY DSC
Wenn alle Zutaten bereitstehen, ist sie ganz schnell zubereitet. Ich stelle mir vor, wie erfrischend und wohltuend sie an einem heißen Sommertag schmecken wird… Also uns hat sie so wunderbar geschmeckt, dass ich auch euch das Rezept verraten möchte!

Joghurtsuppe mit Safran und Tahin
(aus „CASA MORO – Spanische und orientalische Küche“ von Sam & Sam Clark)

Zutaten:
1 Eigelb
1/2 EL Speisestärke
500 g griechischer Joghurt
3 EL Tahin
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Saft und fein abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
Salz
750 ml Gemüsebrühe
40 Fäden Safran, in 2 EL kochend heißem Wasser eingeweicht
3 EL grob gehackte frische Minze
1 1/2 EL grob gehackte frische Dillspitzen
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
In einer großen Schüssel das Eigelb mit gesiebter Speisestärke gut mit einem Schneebesen verrühren, dass keine Klumpen entstehen, dann Joghurt hineinmischen. Tahin, Olivenöl, Zitronenschale und -saft und Salz dazugeben. Knoblauch mit Knoblauchpresse pressen und auch dazugeben. Alles gut verrühren. Gemüsebrühe hinzufügen und nochmal gut verrühren. In einen Topf umfüllen und unter gelegentlichem Rühren schwach bis mäßig erhitzen, aber nicht kochen lassen.
Die Hälfte des Safranaufgusses und alle Kräuter einrühren und die Suppe abschmecken – Salz und Säure müssen gut ausgewogen sein. Mit restlichen Safranaufguss beträufelt servieren.


Nachtrag:
Tahin(a) kaufte ich zum ersten Mal in einem orientalischen Laden als ich den selbstgemachten Hummus zubereitete. Kennt ihr vielleicht Hummus?

Advertisements