Mandeliger Mandarinen-Grießkuchen

von chaoslady

Am Sonntag habe ich endlich diesen Grießkuchen nachgebacken. Die Zitronen-Vaniante davon… Aber statt den Kuchen am Ende mit Puderzucker zu bestäuben, habe ich mit einem Holzspießchen den Kuchen eingestochen und mit Zitronensirup eingepinselt. Für Zitronensirup brauchte ich nur 4 EL Puderzucker und 3 EL Zitronensaft. Auch wenn ich keine Fotos gemacht habe, dieser Grießkuchen hat uns den ersten Advent wortwörtlich versüßt!

Schokohimmel

Winterzeit ist Mandarinen-Zeit. Sie gehören neben Plätzchen auf jeden Weihnachtsteller, oder? Ich liebe es, wenn die Finger nach dem Schälen den wunderbaren Mandarinenduft angenommen haben 🙂 . Bei mir sind sie diesmal im Kuchen gelandet. Also die Mandarinen, nicht die Finger. Genauer gesagt: der Saft. Mit Mandeln. Und Grieß. Das Rezept habe ich aus „Fräulein Klein lädt ein„. Nach den sündhaft-guten Schoko-Erdnussbutter-Trüffeln stand fest, dass ich ganz schnell eine weitere Leckerei aus diesem schönen Backbuch ausprobieren musste.

Zutaten für eine 25 cm-Kastenform*

225 g weiche Butter // 160 g Zucker // Mark von 1 Vanilleschote // 3 Eier // 230 g Mehl // 1 TL Backpulver // 100 g gemahlene Mandeln // 100 g Weichweizengrieß // 150 ml Milch // Saft von 4 Mandarinen (250 g Mandarinen) / 1 TL Abrieb von einer Bio-Mandarine (oder Zitronen-/Orangenabrieb) // Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Eine Kastenform* gut einfetten und den Backofen…

Ursprünglichen Post anzeigen 212 weitere Wörter

Advertisements