Heute ist Reformationstag und unter anderem in Sachsen ist es ein gesetzlicher Feiertag. Anlässlich diesen Feiertags gibt es Ende Oktober im Raum Leipzig Reformationsbrötchen zu kaufen. Diese haben wir auf dem Leipziger Hauptbahnhof gekauft und sie haben himmlisch geschmeckt:

2014-10-22-10-19-00-(159)

Vor zwei Jahren habe ich schon mal selbst welche nach dem Rezept von Sarah (Blog: Twenty Second of May) gebacken und sie waren sehr gelungen. In diesem Jahr gab es zwei Pannen: ich habe freudsch übersehen, dass auf der Zutatenliste Rosinen drauf standen, und dann habe ich noch das Glas mit der Erdbeermarmelade nicht aufbekommen. Und so sind es Reformationsbrötchen ohne Rosinen mit zerlaufenem Kirsch-Holunder-Gelee geworden. Lecker schmecken sie trotzdem:

SONY DSC

Zu Weihnachten werden wir wieder Dresdner Christstollen kaufen. Vielleicht ist er nicht Allerweltsliebling, wir naschen ihn jedoch gern. Lecker zu jeder Jahreszeit sind die Quarkkeulchen und die Sächsische Eierschecke, vor allem die, die mein Schatz nach dem Rezept seiner Mama macht .

8 Gedanken zu “Sachsenwoche #2: Sachsen zum Genießen

    1. Liebe Kathrin,
      ich habe im Google nachgeschlagen… so ein Allerheiligenstrietzel sieht auch ganz lecker aus, könnte ich zur Abwechselung im nächsten Jahr auch machen.
      Liebe Grüße
      Natalia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.