Lichtkunst in Frankfurt

von chaoslady

Gestern Nachmittag war ich mit einer Freundin in Frankfurt(Main) verabredet. Bevor ich mich aber auf den Weg nach Frankfurt machte, habe ich eine Mandelsuppe gemacht. Köstlich! Das Rezept kommt weiter unten…

TulpenMit meiner Freundin haben wir einen schönen Nachmittag verbracht. Wir waren Sushi essen, haben uns unter die Touristen gemischt, machten einen langen Spaziergang dem Main entlang bis zum neuen Gebäude der Europäischen Zentralbank. Hier fanden wir ein Plätzchen im Hafenlokal „Oosten – Realwirtschaft am Main“ und ließen uns die Ingwer-Crème brûlée und das warme Schokoküchle mit Milchkaffee und schwarzem Tee schmecken. Wir hatten eine tolle Aussicht auf den Fluss und die Stadt und beobachteten das rege Treiben im Lokal.

Auf dem Weg wieder zum Hauptbahnhof lenkten bunte Lichter im Frankfurter Dom unsere Aufmerksamkeit auf sich. Wir platzten in die letzten Vorbereitungen zur Luminale herein. Ganz Frankfurt wird für etwa eine Woche abends im Licht der Scheinwerfer stehen. Im Dom war die Lichtkomposition mit Musik untermalt.

Dom-Luminale

Mandelsuppe
abgewandeltes Rezept aus dem Buch „Mallorca – Küche, Gastlichkeit und Lebensfreude“
von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

200g geriebene weiße Mandeln
50g gehackte Mandeln
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1L Brühe
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskatblüte

Fein gewürfelte Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl andünsten. Anschließend die Mandeln hinzufügen und unter ständigem Rühren gold gelb rösten. Mit Brühe auffüllen und ca. zehn Minuten köcheln lassen. Im Mixer pürieren und mit Gewürzen abschmecken. Kleine Paprikawürfel und Frühlingszwiebelröllchen über die Suppe streuen.

SONY DSC

Advertisements