Neue Hecke…

von chaoslady

Da war ja eine alte Hecke in unserem Garten. Eine Ligusterhecke, die nichts mehr hermachte. Nun gehört diese Hecke endgültig der Vergangenheit an. SONY DSCAls am vergangenen Freitag diese Hecke herausgerissen wurde, war auch einer unserer Vermieter da. Er hat erzählt, dass sie 1960 gepflanzt wurde. Man stelle sich nur vor, eine über ein halbes Jahrhundert alte Hecke…

Der Gärtner hat nicht nur die Hecke entfernt, sondern auch die unteren Äste der nebenan stehenden Fichte abgesägt. So wirkte auch dieser Teil des Gartens offener und heller.SONY DSC

Heute wurde dann die neue Hecke gepflanzt. Wir haben uns bei unseren Vermietern sehr für eine Feldahornhecke eingesetzt. Und die haben wir jetzt bekommen.

Zwar wächst Feldahorn schnell und man muss ihn zwei mal pro Jahr schneiden, aber andererseits ist es eine nicht giftige einheimische Pflanze, die mit Schatten und Trockenheit relativ gut zurecht kommt, was in der Nähe unserer Fichte wichtig ist. Außerdem bietet sie für Bienen und andere Insekten Nahrung, wenn sie blüht, und für Vögel und kleine Tiere Unterschlupf im Sommer.

SONY DSCNoch ist sie klein, höchstens 80 cm hoch, und braucht viel Wasser, aber wir freuen uns schon darauf, dass die ersten Blättchen kommen, dass die ersten Bienen kommen, dass unsere bekannte Amsel wieder da ist und den frisch verteilten Rindenmulch aufwühlt.

Advertisements